Therapiemethode

Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) ist eine wissenschaftlich gesicherte und anerkannte Therapiemethode. In diesem tiefenpsychologisch fundierten Verfahren werden innere Bilder, so genannte Imaginationen, nutzbar gemacht um das vereinbarte, therapeutische Ziel zu erreichen.

Katathym Imaginative Psychotherapie kann bei der Behandlung von

aktuellen Problemen, aber auch bei der Aufarbeitung von Ereignissen aus der Lebensgeschichte

angewendet werden.

In der psychologischen und psychotherapeutischen Praxis besteht die Möglichkeit beide Bereiche einerseits mit Hilfe von Imaginationen, andererseits im Zuge des psychotherapeutischen Gesprächs zu bearbeiten.